Choose Your Language

news

FAB MAILAND PRÄSENTIERT: „PIER CARLO BONTEMPI: DIE GRÖSSTE PROVOKATION DER WELT. DAS LABYRINTH VON FRANCO MARIA RICCI UND ANDERE ARCHITEKTONISCHE WERKE“

20/11/2015


FAB MAILAND PRÄSENTIERT:
„PIER CARLO BONTEMPI: DIE GRÖSSTE PROVOKATION DER WELT. 
DAS LABYRINTH VON FRANCO MARIA RICCI UND ANDERE ARCHITEKTONISCHE WERKE“

     

Der auf dem FAB von Mailand eröffnete Eventzyklus mit der Präsentation der Monografie „Pier Carlo Bontempi: Architettura e Tradizione“ (Pier Carlo Bontempi: Architektur und Tradition), Herausgegeber Franco Maria Ricci, setzt sich fort in Castellarano, dem Geschäftssitz von Fiandre, mit der Eröffnung des Ausstellung „PIER CARLO BONTEMPI: LA PROVOCAZIONE PIU GRANDE DEL MONDO. IL LABIRINTO DI FRANCO MARIA RICCI E ALTRE ARCHITETTURE“ (PIER CARLO BONTEMPI: DIE GRÖSSTE HERAUSFORDERUNG DER WELT. DAS LABYRINTH VON FRANCO MARIA RICCI UND ANDERE ARCHITEKTURFORMEN).

 

AUSSTELLUNG

20. November 2015 - 10 Dezember 2015

montags bis freitags

 

Am 20. November 2015 wird bei FAB Castellarano (RE) die Ausstellung „Pier Carlo Bontempi: La provocazione più grande del mondo. Il Labirinto di Franco Maria Ricci e altre architetture“ (Pier Carlo Bontempi: Die größte Herausforderung der Welt. Das Labyrinth von Franco Maria Ricci und andere Architekturformen) eröffnet. Ein bisher unveröffentlichter Ausstellungsweg, der die bedeutungsvollsten Projekte des Architekten aus Parma dokumentiert und einen planerischen Werdegang hervorhebt, der sich gegenüber den Gedankenströmungen, die die heutige Architektur beseelen, in völligem Gegensatz befindet.

Ein Spaziergang durch die unterschiedlichen Arten von Architekturprojekten begleitet den Besucher auf einer Reise auf der Entdeckung der Filosofie, die den Grundstein der klassischen oder mundartlichen Zusammensetzung der von Pier Carlo Bontempi gebauten Gebäude oder Stadtprojekte.

Eine Folge von vier Räumen, die durch unterschiedliche geometrische Formen gekennzeichnet sind, stellt die vier unterschiedlichen Themenabschnitte dar, in die die Projekte unterteilt sind: Die Orte, der Platz, die Häuserblöcke und das Labyrinth. Im Inneren der Räume geben einige große Fotos in voller Höhe das fast realistische Gefühl, sich im Inneren von Straßen, Plätzen oder Denkmälern zu befinden. Es wechseln sich so Augenblicke von bühnenbildnerischem Reiz mit Bereichen ab, in denen das Interesse und die Aufmerksamkeit vom vorgestellten architektonischem Detail gefangen genommen wird.

An den Außenwänden der Räume fassen eine Reihe von Zitaten in kurzen Sätzen grundlegende Konzepte der Projektentscheidungen und die tiefe Verbundenheit mit der großen italienischen Architekturtradition zusammen. Der Beginn und das Ende des Ausstellungswegs finden sich in der großen Eingangshalle wieder, in der einige vom talentierten Kunsttischler Adriano Letti für das Studium der gestalterischen Proportionen der Projekte des Architekten Bontempi gefertigte Holzmodelle ausgestellt sind.

Der Abschluss dieses Eventzyklus findet am 10. Dezember ebenfalls in Castellarano statt, wo Pier Carlo Bontempi sich Raul Pantaleo von Tamassociati zu einer kritischen Diskussion mit dem Titel „Come molte architetture tradizionali?“ (So wie viele herkömmliche Architekturen?) gegenüber setzt, mit dem Ziel, die Methoden und die Ausdrucksformen der zeitgenössischen Architektur neu zu definieren. Die Diskussion wird von dem Journalisten Luca Sommi geleitet    




Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere "Cookie Policy".