Choose Your Language

Biblioteca Comunale Peccioli

Peccioli - Pisa | Italien | 2018
Architect: Heliopolis 21

Product

CollectionColor
URBAN GREAT sand

Stadtbibliothek von Peccioli

In Peccioli, in der herrlichen toskanischen Landschaft entlang der Route von Volterra nach Pisa gelegen, baute das in Pisa ansässige Designstudio Heliopolis 21 Architetti Associati ein ländliches und baufälliges Gebäude aus dem 19. Jahrhundert nach zeitgenössischen Restaurierungsprinzipien und modernsten Bautechniken wieder auf.

Die Gesamtgröße des neuen Gebäudes, welches ein avantgardistisches Kulturzentrum beherbergt, entspricht genau dem des ursprünglichen Komplexes und trennt die Räume entsprechend dem Grundriss des 19. Jahrhunderts und dem Anbau aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Der Anbau, der zweifelsfrei auf eine spätere bauliche Veränderung zurückzuführen ist, wurde rekonstruiert, indem ein stöchiometrischer Raum realisiert wurde, der hochmodern ist und nicht mit dem historischen Gesamtkomplex verschmilzt, diesen aber vervollkommnet.

Die neuen Räume, die die von Adolf Loos geliebten Prinzipien der Wahrheit und Unterscheidungskraft und aktuelle Arbeiten des Schweizer Studios Diener & Diener, wie das PAsquArt Centre in Biel, berücksichtigen, wurden mit Porcelaingres-Elementen verkleidet. Die gesamte Planung zielte darauf ab, ein Zero Energy Gebäude in Übereinstimmung mit den aktuellen energiepolitischen Richtlinien für sanierte und restaurierte Gebäude zu schaffen.

Die Bauarbeiten sind in nur 7 Monaten geplant und fertiggestellt worden. Die Konstruktion zeichnet sich durch eine Xlam-Holzstruktur aus, wobei die Materialien, die für die Gestaltung der Innen- und Außenräume verwendet wurden, im direkten Einklang mit dem Ziel stehen, den Energieverbrauch auf ein Minimum zu begrenzen. Besonderes Augenmerk legte man auf die Materialauswahl für die belüftete Wand des Anbaus. Die Platten aus maßgeschneidertem Steinzeug mit einem vom Studio Heliopolis 21 entworfenen Design kennzeichnen den Raum mit einer Verlegegeometrie, die so gestaltet wurde, dass die Ausrichtung der Schnitte und Fugen nicht erkennbar ist. Die Gestaltung des Quadermusters und die Montagetechnologie der Platten wurden für das Gebäude individuell entworfen bzw. entwickelt und von Porcelaingres auf Basis der Kollektion Urban Great (Dicke 6mm) in der Farbe Sand im Hydrojetverfahren zugeschnitten.

Info: www.heliopolis21.it

Kunde: Belvedere S.p.A.

Bauunternehmen: P.R.D. by Buselli Giuliano and C.

photo:Fabrizio Sichi